ZAHNERSATZ

Ihr Lächeln ist uns wichtig

In der Prothetik wird zwischen festsitzendem, abnehmbarem und kombiniert festsitzend-abnehmbarem Zahnersatz unterschieden. Durch Zahnersatz wird das Gebiss in seiner Funktion wieder hergestellt.

Um guten Zahnersatz eingliedern zu können, ist ein guter Kontakt zwischen Zahnarzt und Zahntechniker notwendig. Nur durch gute Kommunikation und kurze Wege zwischen Praxis und Labor ist auch guter Zahnersatz zu erwarten.

 

Implantatgestützter Zahnersatz:

Implantate sind aus heutiger Sicht aus der modernen und wissenschaftsbasierter Zahnheilkunde nicht mehr wegzudenken. Implantate sind „künstliche Zahnwurzeln” aus Titan, die fest im Kieferknochen verankert sind. Sie ersetzen einzelne Zähne oder dienen der strategischen Pfeilervermehrung, um festsitzenden Zahnersatz zu ermöglichen oder bei abnehmbarem Zahnersatz die Lagestabilität zu optimieren. Weitere Infos erhalten Sie auch auf unserer Seite Implantate

 

Festsitzender Zahnersatz:

Ist ein Zahn soweit geschädigt, dass eine Füllung nicht mehr in der Lage ist, den Zahn zu stabilisieren und die natürliche Form wiederherzustellen, ist eine Überkronung notwendig. Der Zahn wird zur Aufnahme der Krone präpariert und die Krone wird individuell hergestellt. Fehlen ein oder mehrere Zähne und die Lücke ist zahnbegrenzt, ist es möglich den fehlenden Zahn durch eine Brücke zu ersetzen. Auch in diesem Falle sollte jedoch die Möglichkeit der Implantation als zahnsubstanzschonende Alternative in Betracht gezogen werden.

Als Materialien kommen verschiedene Werkstoffe in Frage. Die einfachste Form ist die Vollgusskrone oder Brücke aus Gold bzw. einer Nichtedelmetalllegierung (NEM). Je nach ästhetischer Präferenz bzw. Sichtbarkeit wird die Krone mit einer Keramik verblendet. Zur Zeit setzten sich aber immer me auf Zirkonoxidbasis durch. Zirkonoxid ist eine hochfeste Spezialkeramik, mit der sich sehr gute ästhetische Ergebnisse erzielen lassen. Besonders für Patienten, die an Allergien gegen verschiedene Metalle leiden, ist die Vollkeramik der Werkstoff der Wahl.

 

Abnehmbarer Zahnersatz:

Sind nur noch wenige oder keine Zähne mehr vorhanden, so ist der Ersatz der Zähne mit abnehmbaren Teil- oder Totalprothesen möglich.

 

Kombinierter Zahnersatz:

Oftmals kommen im teilbezahnten Restgebiss beide Versorgungsformen zur Anwendung. Neben den Klammern, die die Ästhetik erheblich beeinträchtigen können, gibt es noch andere Haltemöglichkeiten, um die Prothese zu verankern und den Tragekomfort zu erhöhen. Eine gängige Lösung sind Teleskopkronen mit der sich abnehmbare Prothesen klammerfrei verankern  lassen. Teleskokronen sind Doppelkronen bei denen die Pfeilerzähne mit einer glatten Goldgusskrone versorgt werden. In dem abnehmbaren Teil der Zahnersatz ist eine Überkrone (Sekundärteil) eingearbeitet, die sich an der glatten Unterkrone (Primärteil) durch Haftung festhält. Weiterhin sind auch andere Konstruktionen z.B. in Form von Geschieben dankbar. Die Wahl der passenden Verankerungselemente ist abhängig von der individuellen Befundlage und bedarf einer ausführlichen Beratung.