IMPLANTATE

Hochwertige Zahn-Implantate nach dem sanften MIMI®-Verfahren

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln. Es ist kein Anschleifen von Zähnen oder herausnehmbarer Zahnersatz mehr nötig.

 

Implantate sind die anspruchsvolle Lösung für jede der folgenden Ausgangssituationen:

  • Fehlen eines einzelnen Zahnes: Es müssen keine gesunden Zähne beschliffen werden
  • Fehlen von mehreren Zähnen in einer Zahnreihe (so genannte Schaltlücken)
  • Fehlen der hinteren Backenzähne (Freiendsituation): Es wird eine Teilprothese (herausnehmbarer Zahnersatz) vermieden.
  • Zahnloser Kiefer: Oft halten Totalprothesen (v.a. im Unterkiefer) schlecht. Durch Fixieren der Prothesen mittels Implantate wird der Tragekomfort und die damit verbundene Sicherheit erhöht Es gibt kein Schaukeln mehr.

 

In vielen Fällen verwenden wir dabei die MIMI®-Methode (www.mimi-info.de), d.h. Minimal-invasive-Methode der Implantation.
Diese Methode ist ähnlich der modernen Schlüsselllochchirurgie. Dabei wird unblutig ohne Skalpell und Naht implantiert.
Vorteile sind:

  • Der Eingriff ist schmerzlos, viel kleiner, schneller und mit geringeren Schwellungen verbunden.
  • Es entfällt ein Zweiteingriff. Die Implantate müssen später nicht freigelegt werden.
  • Das Implantat bzw. die Implantate nach dem MIMI®-Verfahren können sehr oft direkt versorgt werden (Sofortbelastung).
    Das bedeutet für Sie, sofort feste Zähne ohne provisorische Prothese!
  • Die Kostenersparnis gegenüber konventionellen Implantaten liegt bei ca. 50 % (im Vergleich zu Durchschnittspreisen bei Stiftung Warentest „Zähne Spezial“, 2005).

 

Voraussetzungen für ein erfolgreiches, dauerhaftes und anspruchsvolles Endergebnis:

  • Unterste Altersgrenze ist ca. 18. Lebensjahr.
  • Sie sollten körperlich möglichst gesund sein.
  • Evtl. Entzündungen im Kieferknochen oder im Mund-Rachen-Bereich müssen vor der Implantation gezielt bis zur Genesung behandelt werden.
  • Ihr Kieferkamm sollte eine bestimmte Stärke haben, damit das Implantat optimalen Halt hat. Bei ungünstigen Voraussetzungen ist die moderne Implantologie inzwischen in der Lage, mit geeigneten Maßnahmen einzugreifen und auch bei früher aussichtslosen Fällen das Setzen von Implantaten zu ermöglichen.
  • Unter Umständen hat sich der Kieferknochen zurückgebildet, was ohne weiteres eintreten kann, wenn Sie schon längere Zeit unter Zahnverlust leiden. Innovative Methoden des Knochenaufbaus sowie erprobte Verfahren zur Beschleunigung des Knochenwachstums lassen auch hier den Traum von festsitzenden, ästhetisch anspruchsvollen Zähnen wahr werden.